Singschule

18. Dezember

Diese prächtige Amaryllis leuchtet bei Familie Kubel und nun auch in unserem Türchen. Lassen wir uns von dem Farbspiel der Blüte beschwingt in den Tag führen.

Hinter dem Türchen befindet sich eine rheinische Tradition, die uns Wiebke Tebrün aus dem Kindergottesdienstteam vorstellt.

Tagesgebet: Lieber Gott, wie ein Vater und wie eine Mutter bist du zu uns. Egal, ob Große oder Kleine – wir gehören zu deiner Familie. Dafür danken wir dir.

Wochenchoral :EG 7 O Heiland reiß die Himmel auf, Str. 5
O klare Sonn, du schöner Stern,
dich wollen wir anschauen gern;
o Sonn, geh auf, ohn deinen Schein
in Finsternis wir alle sein.

Der Stutenkerl…

Vom Stutenkerl hat in Leipzig vielleicht noch niemand etwas gehört. In Dortmund, wo ich aufgewachsen bin, findet man sie in der Winterzeit in jeder Bäckerei. Man könnte ihn mit einem Lebkuchenmann verwechseln, aber der Stutenkerl wird aus süßem Hefeteig hergestellt. Man erkennt ihn außerdem an seiner großen Tonpfeife – manchmal trägt er auch eine Rute. Das war aber nicht immer so: Früher war der Stutenkerl vermutlich kein einfacher Kerl, sondern ein Bischof mit einem Bischofsstab in der Hand. Vielleicht sollte er an St. Martin oder an St. Nikolaus erinnern. Mit der Reformation änderte sich das. Heiligenbilder waren nicht mehr so erwünscht. Daher tauschte der Stutenkerl seinen Bischofsstab gegen eine Pfeife.

Hier ist eine Anleitung, wie ihr euch selbst einen Stutenkerl für den Advent herbeizaubert:

150 ml Flüssigkeit (Milch, Haferdrink, Wasser)
100 g Fett (Butter, Margarine oder neutrales Öl)
500 g feines, helles Mehl (z.B. Weizen 405)
1 Paket Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe
75 g Zucker oder alternatives Süßungsmittel (Agavendicksaft, Honig…)
1 Ei und 1 Eiweiß (ggf. durch Banane oder Apfelmus oder 3-5 EL Aqua faba ersetzen)

Zum Dekorieren:
2 EL Flüssigkeit (Milch, Haferdrink, Wasser)
1 Eigelb/1 EL Aqua faba
Rosinen
Hagelzucker
gehackte Nüsse (Mandeln, Pistazien, Haselnüsse…)
Tonpfeifen (z.B. bei Amazon erhältlich)

1. Flüssigkeit und Fett in einer Schüssel vermischen und ggfs. frische Hefe darin auflösen
2. Alle trockenen Zutaten in einer zweiten Schüssel vermischen
3. Die flüssigen Zutaten zu den trockenen hinzugeben und kräftig für mehrere Minuten verrühren
4. Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen. (30 min bis 1 h)
5. Den Teig durchkneten, aufteilen und in „Stutenkerl“-Form formen, hier ggfs. die Tonpfeife in den Arm legen
6. Die geformten Stutenkerle noch mal 30 min gehen lassen, währenddessen Backofen vorheizen (Umluft 160°C, Ober-Unterhitze 180°C) 7. Die aufgegangenen Stutenkerle mit einer Mischung aus Flüssigkeit und Ei(-Ersatz) bestreichen und dekorieren, dann circa 20 min auf mittlerer Schiene backen.

Viel Freude in der Backstube wünscht Wiebke Tebrün.

zurück