Singschule

22. Dezember

Bald naht das große Fest und wir haben heute wieder ein besonderes Türchen für Euch. Das opulente Fensterbild schmückt die Wohnung von Daniela Stöhr. Die Leipziger Erfolgsautorin Kati Naumann hat für Groß und Klein etwas in den Kalender gestellt. Die Jüngeren unter Euch kennen bestimmt Monika Häuschens Abenteuer. Hier gibt es eine Weihnachtsepisode zu hören. Für die Erwachsenen lohnt sich der Blick auf den unteren Teil. Bei einer warmen Tasse Tee wird der Auszug aus Ihrem Roman „Was uns erinnern lässt“ zum Genuss.

Tagesgebet: Wir danken Dir für Sprache und Wörter. Wenn ein Gedicht oder ein Satz uns gut tut, spüren wir etwas von Deiner Kraft. Amen

Wochenchoral: EG 16 „Die Nacht ist vorgedrungen“ Str. 3
Die Nacht ist schon im Schwinden,
macht euch zum Stalle auf!
Ihr sollt das Heil dort finden,
das aller Zeiten Lauf
von Anfang an verkündet,
seit eure Schuld geschah.
Nun hat sich euch verbündet,
den Gott selbst ausersah.

Eigentlich schläft die kleine Schnecke Monika Häuschen immer in der Weihnachtszeit und das findet ihr bester Freund, der Regenwurm Schorsch, ganz schön ungerecht. Aber als im Garten der elegante Zitronenfalter Limona herumflattert, kommen die beiden zusammen mit dem gelehrten Graugänserich Herr Günter endlich auch in Weihnachtsstimmung und üben gemeinsam das Ballettstück vom Nussknacker ein.  Die ganze Geschichte erfahrt ihr in „Die kleine Schnecke Monika Häuschen – Warum frieren Zitronenfalter nicht?“, erschienen bei Universal/Karussell.

Quelle: „Was uns erinnern lässt“ von Kati Naumann ist erschienen bei HarperCollins Germany. Ab 26. Januar ist der neue Roman „Wo wir Kinder waren“ erhältlich.

Manche Winter scheinen besonders lang, als wollten sie niemals enden.  Die Familie Dressel übersteht den Krieg unbeschadet in ihrem Familienhotel mitten im märchenhaften Thüringer Wald. Doch danach verwandelt sich dieser ideale Ort in ein Niemandsland. Kati Naumann erzählt in der mitreißenden Familiengeschichte vom Alltag an der deutsch-deutschen Grenze und begibt sich auf eine Spurensuche nach universellen Grenzerfahrungen und der Bedeutung von Heimat.

zurück