Singschule

Ich singe Dir mit Herz und Mund

Die Singschule St. Thomas probt wieder

Das Warten hat ein Ende. Ab dem 6. September sind alle Singschüler eingeladen, ihre Stimmen in der Thomaskirche erklingen zu lassen. Wir freuen uns außerdem, dass wir in allen Gruppen Neuanmeldungen aufnehmen können. Interessierte Sänger und Sängerinnen, oder Eltern melden sich bitte für die Schnupperstunden bei den Ensembleleitern.

Probenzeiten:

Bachfinken: (3-Jährige) mittwochs 15.00-15.30 Uhr, Selneckersakristei
Antje Franke franke@thomaskirche.org

Bachkehlchen: (4-Jährige) mittwochs 16.00-16.30 Uhr, Panksakristei
Maria Schieritz schieritz@thomaskirche.org

Kleine Kurrende: (Vorschule-2. Klasse)
dienstags 16.00-16.45 Uhr, Gemeindesaal, Dittrichring 12
Maria Leistner leistner@thomaskirche.org

Große Kurrende: (3.-8. Klasse) dienstags 17-18 Uhr, Gemeindesaal, Dittrichring 12
Maria Leistner leistner@thomaskirche.org

Jugendkantorei: (8.-12.Klasse) montags 17.30-18.30 Uhr, Gemeindesaal
Frederico B. Mussi mussi@thomaskirche.org

Kantorei: montags 19.15-21 Uhr, Thomaskirche
Frederico B. Mussi mussi@thomaskirche.org

Liebe Kinder, liebe Erwachsene,

wir wollen den Neuanfang wagen! Mit Beginn des Schuljahres sollen auch wieder unsere regelmäßigen Proben stattfinden. Natürlich geschieht das alles, wie so oft, auf Hoffnung hin. Denn niemand weiß, wie sich die Bedingungen innerhalb der Pandemie entwickeln werden.

In einem der Lieder aus unserem Gesangbuch (Nr. 395) heißt es „Vertraut den neuen Wegen, auf die der Herr uns weist.“ Wir gehen neue Wege und hoffen, dass sie uns zum Ziel führen. Für unsere Singschule heißt das konkret: Wir proben als Kantorei in der Kirche und als Kurrende in den vertrauten Räumen, um für unseren ersten Gottesdienst zum Erntedankfest vorbereitet zu sein.

Vieles wird sich hier neu finden müssen und ich vertraue auf die Kraft der Musik sowie der uns tragenden Gemeinschaft, dass auch diejenigen Sängerinnen und Sänger wieder mitmachen, die während der letzten Monate pausieren mussten. In der zweiten Strophe des Liedes lese ich „…der wird uns dahin leiten, wo er uns will und braucht“.  Halten wir also gemeinsam Ausschau nach den Menschen, die uns jetzt brauchen. Unsere Thomaskirche kann zum Ort werden, wo Angebot und Sehnsucht aufeinandertreffen:

Musik und Wort als große Inspiration und Kraftquelle zu erfahren.

In der letzten Strophe des Gesangbuchliedes heißt es dann: „Die Tore stehen offen. Das Land ist hell und weit.“  Doch die Gedanken dazu hebe ich mir für die nächste Andacht in der Stadionkapelle „Gloria“ auf.

Herzliche Grüße und Gottes Segen im Namen des gesamten Singschulteams,

Euer / Ihr

Martin Hundertmark

zurück